Betriebschronik.

© Copyright 2010 Jörg Hübner | Aarstraße 6 (Alter Bahnhof) | 65307 Bad Schwalbach | Alle Rechte vorbehalten

 

 

familybild1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit seinen 34 Jahren ist Herr Hübner ein noch recht junger Meister. Er kann auf knapp zehn Meisterjahre zurückblicken.

Einige Jahre arbeitete er als Geselle in verschiedenen Firmen um sein Können und Wissen zu erweitern, bis er den Entschluss fasste sich selbstständig zu machen.
Seinen Meisterabschluss legte er in der Fachschule in Mayen ab.

Aller Anfang war schwer…

Es begann im Jahr 2004 in Taunusstein "An der Schmelze 6" mit einer angemieteten Garage als Lager, einer Büroecke in der Wohnung, einem Fahrzeug und einem einzigen Mitarbeiter. Mit dem Kopf voller Ideen baute Herr Hübner seinen kleinen Betrieb stetig aus. Sein Tag begann früh und reichte oft bis spät in die Nacht. Tagsüber arbeitete er auf den ersten Baustellen, Nachmittags und Abends wurden Besichtigungstermine vereinbart und bis spät in die Nacht Angebote und Rechnungen geschrieben.

Es gab Höhen und Tiefen. Manchmal drohte das Unternehmen zu scheitern, da die Zahlungsmoral einiger Kunden zu wünschen übrig ließ. So manche schlaflose Nacht und die Frage nach dem Morgen mussten überwunden werden.

Ein Privatleben gab es in dieser Zeit kaum, aber es gab kein zurück. Mit Disziplin und Eifer wurde der Betrieb weiter ausgebaut. Die Anzahl der Aufträge wuchs, sodass weitere Mitarbeiter eingestellt werden mussten. Bald drohte das kleine Lager aus allen Nähte zu platzen.

Ein Umzug stand an…

2006 bot sich dann die Gelegenheit dazu. Ein Nebengebäude des alten Bahnhofs in Bad Schwalbach stand zum Verkauf. Das konnte sich Herr Hübner nicht entgehen lassen. Die Räumlichkeiten entsprachen seinen Vorstellungen, die Lage war günstig. Also schlug er zu und kaufte.

Nach einer Planungs-, Ausbau- und Umbauphase neben dem laufenden Betrieb wurden die Räumlichkeiten schließlich im Jahr 2007 bezogen. Die unteren Räumlichkeiten wurden zu Büro und Lager umgebaut, in der oberen Etage eine gemütliche Wohnung realisiert. Eltern, Geschwister und tatkräftige Freunde ließen den Umzug gelingen.

Der Betrieb wuchs weiter und schon bald wurden weitere Mitarbeiter eingestellt. Wer glaubt, Herr Hübner würde nun zur Tagesordnung übergehen, muss eines besseren belehrt werden.

Zwar könnte Herr Hübner nun auf den Erfolg seiner bis Dato geleisteten Arbeit zurückblicken, aber Stillstand gehört nun mal nicht zum seinem Wortschatz.

Der alte Bad Schwalbacher Bahnhof…

Da Herr Hübner sich schon immer für den alten Bahnhof interessierte, kaufte er diesen im Jahr 2009 inklusive der Nebengebäude und einem Teil des umliegenden Geländes. Die nicht denkmalgeschützten Gebäudeteile nahm er restauratorisch direkt in Angriff. Das Dach des Verladeschuppens wurde bereits in Stand gesetzt und neu gedeckt. Die aufgebrachte Photovoltaikanlage fügt sich optisch gut in das ursprüngliche Bild des Schuppens ein. Nach einer Wartezeit, die durch Antragstellungen bei Bauamt und Denkmalschutzbehörde sowie diverser Genehmigungsverfahren gekennzeichnet waren, können seit dem Frühjahr 2010 nun auch die Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten am alten Bahnhof selbst durchgeführt werden.


Zur Zeit beschäftigt der Dachdeckermeister Jörg Hübner 10 Mitarbeiter.

Alle Arten von Dächern außer Reet werden gedeckt. Wärmedämmung, Spenglerarbeiten, Dachbegrünung, Sanierungs- und Reparaturarbeiten aller Art rund ums Dach gehören ebenso zu seinem selbstverständlichen Repertoire wie die fachgerechte Ausführung von Energiegewinnungssystemen wie Photovoltaik- und Solaranlagen. Balkone und Terrassen, die saniert oder bei Bedarf neu gestaltet werden können runden das Bild ab.

Er bietet seinen Kunden stets eine qualitativ hochwertige Arbeit. Sein Kundenkreis reicht über unsere Region hinaus.

In seinen sechs Jahren der Selbständigkeit kann Herr Hübner auf eine große Anzahl zufriedener Kunden blicken.

 

 

 

 

 

 

DÄCHER VON HÜBNER SIND EIN
OB HAGEL ODER REGEN -